Über Alexитhyмиan



Alexитhyмиan.blogspot.de ist ein Blog.

Das legt der Name des Blogs nahe. Ebenso legt der Name nahe, worum es in dem Blog gehen könnte: um Thymian. Thymian ist ein leckeres und noch dazu gesundes Gewürz. Daher verdient es einen eigens ihm gewidmeten Blog.

Die bei alexithymian.blogspot.de erscheinenden Posts und das ganze Design des Blogs handeln nur bei oberflächlicher Betrachtung von Themen wie Kapitalismus und Klassenkampf, Marxismus, China, Russland, Film, Belletristik, Anthropologie usw. Diese Themen dienen womöglich nur dazu, Thymian als Allheilmittel gegen alles Mögliche zu verherrlichen. Zwischen den Zeilen kann der/die/das aufmerksame Lesende diese Botschaft bestimmt entdecken.

Die Blogger-Gemeinschaft von alexithymian.blogspot.de ist hingegen eine geheimnisvolle Clique von Einzelpersonen, die sich zusammenfanden, um der frohen Botschaft einen Dienst zu erweisen.

Wie es der Zufall so will, gibt es den Begriff der "Alexithymie", der in den Medien als "Gefühlsblindheit" übersetzt wird. In Bestandteile zerlegt verweist das "A" auf ein Fehlen von etwas. "Lex" verweist auf Worte. "Thym" verweist auf Gefühle. Die kleinen Bestandteile "i" und "ie" dienen dem Klang dieses ansonsten unaussprechlichen Wortes, wobei "ie" natürlich auf den krankheitsartigen Charakter der Alexithymie verweist. Alexithymie kann als Gefühlsblindheit, oder als Unfähigkeit, Gefühle wörtlich zu fassen, verstanden werden. Es handelt sich Berichten zufolge um eine Persönlichkeitsstörung, die aber nicht unbedingt mit einer Krankheit gleichgesetzt werden sollte. Außerdem verbreitet sie sich scheinbar immer mehr und äußert sich in Egoismus, Rücksichtslosigkeit oder Konkurrenzstreben. Dass die kapitalistische Konkurrenzgesellschaft primär für solche zwischenmenschlichen Probleme die zentrale Ursache sein könnte, ist die zentrale Idee dieses Blogs. So toll das Gewürz Thymian auch ist, so spannend ist doch die weitreichende Frage der Zusammenhänge von Emotion und Motivation, von Rationalität und Irrationalismus, von Sinn und Zweck und von ideologischen und ökonomischen Verhältnissen. In marxistisches Vokabular gefasst könnten Lesende dieses Blogs vermuten, dass es um die dialektisch gestellten Fragen von Basis und Überbau geht, die sich mannigfaltig ausdrücken in solch verschiedenen Phänomenen wie dem Ukraine-Konflikt, der Film-Industrie, der schönen Literatur oder den Klassenkämpfen im Nahen Osten.


Kommentare: